Esther Keil und Paul Steinbach im Kitchentalk #36
Jupp, Lothar und das Brusthaartoupet

Wenn beim Kitchentalk in der Kulturküche gebuht wird, muss schon etwas Außergewöhnliches passieren. Zum Beispiel, dass einer der Gäste zugibt, Bayern Münchenfan zu sein. Paul Steinbach, seines Zeichens Schauspieler am Theater Mönchengladbach, ist so ein Fall. Das war allerdings der einzige Moment in der 36. Ausgabe des KITCHENTALKS in der Paul Steinbach und seine Kollegin Esther Keil das Publikum einmal nicht begeisterte. Die beiden sorgten an Knippis Talktheke für 64 Minuten und 49 unterhaltsame Sekunden, in denen die gebürtigen Bayern (Sie in Aschaffenburg, er in München) viele Einblicke in den Beruf des Schauspielers und auch hinter die Kulissen gewährten. Zum Beispiel gestand Esther, dass man sich insgeheim schon mal freut, wenn ein Theaterstück, welches man eigentlich gar nicht so gern spielt, NICHT sonderlich erfolgreich wird. Dies kann man von WIR SIND BORUSSIA, der Borussia Revue, bei der die beiden gemeinsam in Mönchengladbach und Krefeld auf der Bühne stehen, wahrlich nicht behaupten. Volle Säle und brandender Applaus „das ist das, was man sich als Schauspieler/in natürlich wünscht. Darum machen wir das. Wie schön wäre es, wenn der ein oder die andere Besucherin dadurch auch zum Besuch anderer Stücke angeregt würden.“
Facebook und das Meiste was im Fernsehen läuft, finden beide „gruselig“, darin waren sich die 7-fache Schauspielerin des Jahres und ihr Kollege einig. Auch ansonsten gaben die beiden viel Privates preis. Zum Beispiel, verriet Esther, dass sie sich ihren bayrischen Heimatdialekt mühevoll abtrainieren musste und es als Schauspieler auf der Bühne schon mal schwierig werden kann, wenn man sich privat gegenseitig eher nicht so toll findet. Paul gestand, wie er damit klarkommt als Jupp Heynckes besetzt zu werden („Ich bins einfach!“) und dass er noch nie im Borussia-Park war. Nur, ob er ein Brusthaartoupet trägt (diese Frage kam aus dem Publikum), damit wollte er nicht herausrücken.

Kitchentalk TV

Fotos: hvd-design